„Kommen Sie, Watson! Das Spiel hat begonnen.“

(Sherlock Holmes, The Abbey Granges)

Jaaa, ich glaube, an diesem Spiel hätten Sherlock Holmes und Dr. Watson auch ihren Spaß gehabt! Stellen Sie sich vor, Sie sollen ein Wort mit fünf Buchstaben erraten und haben noch keinen einzigen Anhaltspunkt. Stellen Sie sich weiter vor, Sie haben zerschnittene Buchstaben wild in einer Kiste liegen, welche die Anhaltspunkte für das Wort werden sollen. Okay, lassen Sie uns im Sinne von Mr. Holmes etwas Ordnung in die Sache bringen.

Das Spiel heißt „Buzzle“ und kann von 2-4 Personen gespielt werden. Wer zuerst 25 Punkte auf seinem Konto hat, gewinnt. Die Punkte werden durch einen Spielstein auf einem Spielplan mitgezählt. Punkte erhält man für richtig gelegte Buchstabenteile und richtig erratene Wörter. Dazu hat jeder Spieler eine Spieletafel vor sich liegen. Auf dieser befinden sich 5 Buchstabenfelder und das Alphabet, wobei bei jedem Buchstaben zu sehen ist, aus welchen Einzelteilen er sich zusammensetzt. Nachdem die Mitspieler ihr Geheimwort auf einen Zettel geschrieben haben, beginnt das Spiel. Es wird ein Buchstabenteil aus der Kiste genommen und auf ein Buchstabenfeld der Infotafel von einem Mitspieler gelegt. Der Mitspieler muss nun sagen, ob dieses Teil an dieser Stelle vertreten ist. Bei einem ja erhält man einen Punkt und kann weiter machen, bei nein wird ein Punkt abgezogen und der Nächste kann sein Glück versuchen. Rät man das Wort richtig erhält man soviel Punkte, wie Buchstabenteile zum vollständigen Wort fehlen, bei falsch geratenen Worten werden die Punkte abgezogen. Die Regeln sind einfach, aber ich verspreche Ihnen, der Knoten im Kopf ist gewiss, ebenso wie die lustigen und Ärgermomente.

Buzzle, Artikel HERBSTFEUER Nr. 5

Fotos: www.spieletest.at

 

Bei einem Spiel mit meinen Töchtern bin ich fast verzweifelt. Alle lagen ganz eng mit 20 Punkten zusammen. Es war klar, wer das nächste Wort errät, wird diese Runde gewinnen.
Ich war dran und mir meines Sieges sicher! Vier Buchstaben waren erraten, nur der Anfangsbuchstabe war noch unklar. Da ich aber Punkte sammeln und gewinnen wollte, zog ich keine Buchstabenteile mehr.
Sie wissen was kommt, ich lag mit dem Anfangsbuchstaben falsch und verlor. So ein blödes Spiel! Ein schöner kurzweiliger Zeitvertreib für jung und nicht so jung. „Buzzle“ ist im franjos verlag erschienen und u. a. auch dort zu beziehen.
H.L.R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.